25. März 2017

[Rezension] Mirror von Karl Olsberg


Buchdaten


Titel: Mirror
Autor: Karl Olsberg
Preis: 12,99 € (Taschenbuch)
  9,99 € (eBook)
Verlag: atb
ISBN: 978-3-7466-3234-6

In dem Buch Mirror von Karl Olsberg geht es um digitale Spiegelbilder. Die Mirrors wissen was ihre Besitzer wollen, fühlen und brauchen. Sie steuern das Verhalten der Menschen und sorgen dafür das jeder sich wohlfühlt. Die Journalistin bemerkt aber bei ihrem Mirror ein merkwürdiges Verhalten und fängt an zu recherchieren. Dabei lernt sie verschiedene Mirror-Nutzer kennen; unter Anderem den autistischen Andy. Sie stellt fest das die Mirrors sich immer mehr in das Leben ihrer Besitzer einmischen - auch gegen deren Willen.
Als sie mit ihren gesammelten Informationen an die Öffentlichkeit geht, hat dies gefährliche Folgen...

Meine Meinung:

Der Klappentext hat mich sehr angesprochen und die Story hat mich nicht enttäuscht. Es war mal ein ganz anderer Thriller; auch wenn ich bisher noch nicht so viele gelesen habe. So fand ich diesen Thriller echt interessant. Den was Technik angeht sind wir ja wirklich in der heutigen Zeit schon sehr weit. Wird es womöglich in der Zukunft wirklich so etwas wie Mirrors geben? Geräte die dafür sorgen das man sich wohlfühlt, man bekommt wonach man verlangt? Diese und weitere Fragen kamen mir während des Lesens dieses Buches...
In mancherlei Hinsicht wären Mirrors in der Zukunft sicher hilfreich. Wenn dies allerdings so ausartet wie in dem Buch, sicher auch ein Nachteil. Aber Vorteile und Nachteile gibt es ja überall...

Die Geschichte zog sich teilweise etwas langatmig hin, somit war für mich teilweise die Spannung nicht erhalten.
Trotzdem ein Buch das ich euch empfehlen kann.

Meine Bewertung:

4 von 5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen