[Rezension] Märchenwald von Martin Krist

by - März 13, 2017


Buchdaten


Titel: Märchenwald
Autor: Martin Krist
Preis: 9,99 € (Taschenbuch)
 8,99 € (eBook)
Verlag: Ullstein
ISBN: 978-3-548-28764-5

In dem Buch Märchenwald von Martin Krist gibt es drei verschiedene Handlungsstränge, die alle in Berlin spielen

Zum einen sind da Max und Ellie die mitten in der Nacht von ihrer Mutter geweckt werden und gesagt bekommen das sie zu ihrem Opa gehen sollen, anschließend werden sie zu ihrer Sicherheit im Wandschrank eingesperrt. Dann verstummt ihre Mutter. Um seine kleine Schwester zu beruhigen erzählt Max ihr die Geschichte vom Märchenwald...

Am Alexanderplatz erwacht eine junge Frau die blutüberströmt ist und sich an nichts mehr erinnern kann. Kurz nachdem sie wach geworden ist, wird sie von zwei Männern bedrängt. Sie wird aber von einem weiteren Unbekannten gerettet; dieser weiß allerdings ihren Namen; Zoe. Erschrocken nimmt sie Reißaus und macht sich auf der Suche nach ihrer Identität.

Andernorts werden die Essensreste des an harmlosen Infarkttods verstorbenen Rentners Diepe gefunden; auch in der Gefriertruhe.
Ermitteln tun Paul Kalkbrenner und Sera Muth diesen Fall, die wirklich vor einem Rätsel stehen...

Meine Meinung:

Mein erster Thriller den ich von Martin Krist gelesen habe und ich war echt begeistert. Einen Thriller der drei Handlungsstränge hat, habe ich noch nie gelesen. Anfangs war ich auch etwas verwirrt und es gab für mich gar keine Zusammenhänge. Auch wusste ich anfangs nicht wer Protagonist ist und wer nicht...Mit der Zeit klärte sich dies dann aber für mich auf und die kurz gehaltenen Kapitel fand ich gut. Der Schreibstil von Martin Krist ist echt super gut zu lesen.

Die Themen sind teilweise nichts für schwache Gemüter und es ist viel Stoff für einen Thriller. Somit eine Herausforderung.
Nichtsdestotrotz ein Thriller bei dem sich die Spannung von der ersten bis zur letzten Seite hält.

Meine Bewertung:

4 von 5

You May Also Like

0 Kommentare