6. April 2015

[Ani on Tour] HomBuch - Der Sonntag

Nachdem wir ausgeschlafen, gefrühstückt und zu Mittag gegessen hatten, machten Rebecca und ich uns auf zum zweiten Tag der HomBuch. Wir freuten uns auf weitere tolle Lesungen und nette Leute.


Tag 2 der HomBuch begannen wir mit der Lesung von Aileen P. Roberts, zu der Rebecca unbedingt wollte. Während wir warteten bis die Lesung begann zogen wir irgendwie mal wieder ungewollt alle Aufmerksamkeit auf uns. So unterhielten wir uns mit anderen netten Bücherfreunden und haben viel gelacht. Aileen P. Roberts las aus ihrer Novelle "Feenfeuer" und aus dem ersten und zweiten Teil "Weltenmagie".

Anschließend hielten wir uns wieder einige Zeit in der Halle, in der alle Verlage vertreten waren, auf. Wir haben an der Tombola teilgenommen, wie auch schon am Tag zuvor und haben auch tatsächlich etwas gewonnen. Meine Glückssträhne hielt dann auch an und ich gewann noch ein eBook von Juliane Seidel (http://www.juliane-seidel.de).
Wir stöberten noch ein wenig über die Messe, machten zwischendrin Pause und aßen von dem leckeren Kuchen der ausreichend angeboten wurde.
Anschließend besuchten wir die Lesung von Angelika Lauriel die diesmal aus "Phantanimal", ihrem Kinder- und Jugend-Fantasyroman, vorlas. Denn irgendwie war ich doch neugierig auf die Geschichte, da ich Angelikas Bücher sehr mag.
Anschließend verabschiedeten wir uns von allen, die wir auf der Messe kennengelernt haben und auch schon gekannt haben. Denn Rebecca musste noch 3 Stunden nach Hause fahren. Ich hatte es da ja nicht so weit.
Müde, aber zufrieden fiel ich abends ins Bett und ließ noch einmal alles in meinem Kopf revue passieren. Ein tolles Wochenende mit vielen neuen Bekanntschaften ging damit zu Ende.

Ich bin nächstes Jahr auf jeden Fall wieder dabei und freue mich schon!

Rebecca und ich auf der HomBuch
Es war toll dich mal wieder zu sehen. :)

Kommentare:

  1. Huhu, liebe Ani :D

    Du hast einen sehr schönen Blog. Ich habe dich durch diesen Artikel zufällig entdeckt.
    Sehr gern wäre ich auf die HomBuch gefahren, besonders, weil es nicht sonderlich weit weg ist, leider musste ich an dem WE arbeiten.
    Aileen P- Roberts habe ich bereits Samstags bei einer Lesung treffen dürfen, sie war glücklicherweise auf einen Zwischenstopp im Nachbardorf xD (Falls es dich interessieren sollte: Mein Lesungsbericht [https://literatouristin.wordpress.com/2015/03/29/lesung-aileen-p-robersfeenturm-der-letzte-drache/])
    Leider erstetzt das natürlich nicht ein Messeerlebnis, nicht wahr? ;)

    Deshalb freue ich mich, dass ich dank deines Artikels wenigstens ein bisschen was vom Messefeeling abbekommen durfte :)

    Dafür vielen Dank,
    und liebe Grüße.

    Bianca
    https://literatouristin.wordpress.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Bianca,
      danke dir.
      Das freut mich zu hören das dir mein Artikel gefällt. Ohja, das Messefeeling ist natürlich einzigartig. Vielleicht klappt es ja nächstes Jahr und man sieht sich evtl. sogar. ;) Ich werde auf jeden Fall mal auf deinem Blog vorbeischauen.

      Danke für deinen Besuch.
      LG
      Anika

      Löschen