[Rezension] Die Wahrheit über Alice von Rebecca James

by - Dezember 15, 2014





Titel: Die Wahrheit über Alice
Autorin: Rebecca James
Seiten: 318
Verlag: ro ro ro                                                          
Preis: 8,99 Euro (Taschenbuch)
ISBN: 978-3-499-25507-6

Inhalt:

Kein Feind kann dir so wehtun wie deine beste Freundin

An ihrer Schule ist Katherine die Außenseiterin. Unauffällig, immer allein, mit niemandem befreundet. Der Grund: Keiner darf ihr Geheimnis erfahren. Erfahren, was mit ihrer Schwester Rachel geschah. Doch dann lädt Alice Katherine zu ihrer Party ein. Die schöne, strahlende Alice, das beliebteste Mädchen der Schule. Es tut gut, eine Freundin zu haben. Doch nach und nach wird Alice immer merkwürdiger. Selbstsüchtiger. Grausamer. Und Katherine muss erkennen, dass ihre neue Freundin nach eigenen Regeln spielt...


Meine Meinung:


Also ich kam die ersten, sagen wir ungefähr 150-200 Seiten überhaupt nicht rein in das Buch. Bei anderen Büchern hab ich mich mehr in das Buch hineinversetzt gefühlt, aber bei dieser Geschichte war das eher schwierig. Es gab keine Spannung am Anfang, als Katherine auf die Drummond Highschool kommt und Alice kennenlernt als diese sie zu einer Party einlädt und den Kumpel Robbie kennenlernt. 
Das Alice mit Robbie rummacht obwohl sie ihn gar nicht liebt, findet Alice schon sehr seltsam. Als im Laufe der Geschichte Alice immer noch merkwürdiger wird, findet Katherine in Robbie einen guten Freund mit dem sie oft Stunden verbringen kann mit Reden. Als die drei eines Tages in ein Restaurant essen gehen, stoßen sie auf Alice Ex, der ein Date mit Philippa hat. Philppa wird dann, wie ich finde total gemein fertig gemacht von Alice. Allerdings freundet sich diese dann mit Katherine und Robbie an. Katherine lernt dann bei einem Gig Philippas Bruder Mick kennen und hat nur noch sehr wenig mit Alice zu tuen. Ab da fängt es so langsam an spannend zu werden. Vor allem erfährt man dann auch nach und nach was mit Katherines Schwester passiert ist, was auf jeden Fall sehr krass ist und ich war geschockt. 

Das Cover finde ich sehr toll gestaltet, auch weil die Rosenblätter und das der Name "Alice" extra herausgestanzt sind.
Meine Wertung:
3 von 5

You May Also Like

0 Kommentare