1. August 2014

[Rezension] Schüssel mit Sprung von Angelika Lauriel


Titel: Schüssel mit Sprung
Autorin: Angelika Lauriel
Seiten: 276
Verlag: bookshouse
Preis: Taschenbuch 12,99 Euro
           eBook 4,99
ISBN: 978-9963523733

Inhalt:


Welch eine Hiobsbotschaft: Sanne, glücklich verheiratete Mutter zweier Kinder, muss für drei Wochen die Schwiegereltern aufnehmen, weil deren Haus renoviert wird. Ex-Schuldirektor Matthias plant alles generalstabsmäßig durch und reagiert auf Unvorhergesehenes nervös, während Rosemi ihren Putzfimmel in vollen Zügen auslebt. Beide Eigenschaften liegen der künstlerisch arbeitenden Sanne nicht sehr. Wirklich kritisch wird es, als ihr Mann Axel plötzlich auf Geschäftsreise muss. Wie soll sie bloß zwischen den Hardcore-Alpinisten, ihrer eifersüchtigen Mutter und den meuternden Kindern heil hindurchnavigieren? Das Chaos wächst, weil ihr ein arbeitsreicher Illustrationsauftrag erteilt wird. Unter solchen Umständen kann sie unmöglich auch noch Hausputz machen. Als ein Unfall Sanne zu ein paar Tagen Ruhe im Alpiklinikum zwingt, denkt sie zuerst an einen Segen, wäre da nicht ihre Jugendliebe, die nun auch noch ihre Gefühlswelt auf den Kopf stellt. Ist Kai der edle Ritter, der zu ihrer Rettung aus dem Durcheinander eilt?

Meine Meinung:

Diese Familie muss man einfach lieben! Auch wenn sie doch sehr chaotisch ist, allen voran Sanne, Mutter von zwei Kindern und einem bielbeschäftigtem Ehemann. Dieser muss eines Tages auch noch auf Geschäftsreise nach Indien, zu allem Übel sollen genau in dieser Zeit die Schwiegereltern von Sanne einziehen, da sie ihr Haus renovieren lassen. Mit Müh und Not versucht Sanne das Haus auf Vordermann zu bringen, das es ja ordentlich sein soll wenn die Schwiegereltern kommen. Ausgerechnet da kommt ihr auch noch ein Illustrationsauftrag, der für sie sehr wichtig ist, dazwischen. Früher als geplant stehen dann auch die Schwiegereltern vor der Tür. 
Rosemi und Matthias, die Eltern von Axel nehmen alles in die Hand, denn irgendwann kriegt Sanne wegen des Illustrationsauftrag leider nicht mehr alles mit was ihre Kinder Lina und Keanu für Sorgen haben. Auch die beiden habe ich sehr in mein Herz geschlossen, vor allem die kleine Lina.
Und als ob das Chaos noch nicht groß genug wäre hat auch Sannes Mutter noch eine Hiobsbotschaft für sie. 
Eine für mich leichte, lockere Sommerlektüre, die sich flott lesen lässt und bei der man auch echt was zu lachen hat. Auch das Cover finde ich sehr passend gewählt. Angelika Lauriel hat damit bei mir wieder voll und ganz ins schwarze getroffen, denn ich liebe solche Storys.


Meine Wertung:
5 von 5


Kommentare:

  1. Hört sich nach der richtigen Lektüre für Zwischendurch im Garten oder Café an :-)

    Schönes Wochenende,
    Lara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, auf jeden Fall.
      Dir auch ein schönes Wochenende.
      LG
      Ani

      Löschen