29. Juli 2014

[Rezension] Gefühlschaos vorprogrammiert von Laurie Millan



Titel: Gefühlschaos vorprogrammiert
Autorin: Laurie Millan
Seiten: 122
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Preis: Taschenbuch 4,99 Euro
          eBook 0,99 Euro
ISBN: 978-1500317683


Inhalt:
Was würdest du tun, wenn von heute auf morgen deine ganze Gefühlswelt außer Kontrolle gerät und du nicht weißt, was du eigentlich fühlen sollst? 
Und für wen? 

Tamaras Leben läuft gut, bis sie ihrem Ex Freund Alex über den Weg läuft, der sie Jahre zuvor ohne ein Wort verlassen hat. 
Und dann ist da noch Joshua, ihr Vorgesetzter. 
Verbindet sie mehr als nur Freundschaft? 

Welche Rolle spielen dabei ihre neue Arbeitskollegin Melina und ihre beste Freundin Sarah? 
Wird es ihr gelingen endlich den Weg zum Glück zu finden?

Meine Meinung:
Tamara lebt in Köln und arbeitet in einem Familienunternehmen im Büro, allerdings arbeitet sie schon viel zu lange dort und bewirbt sich "heimlich" auf andere Bürostellen. Sie braucht Veränderung, da sie privat von ihrem, jetzt halt Ex-Freund Alex verlassen wurde und bis heute noch nicht weiß warum. Da fände ich an Tamaras Stelle einen Tapetenwechsel auch genau richtig. Gut das sie dann die Stelle in einem neuen Büro bekommt und dort Melina kennenlernt und diese ist nicht nur eine Arbeitskollegin sonder sie gewinnt sie auch als Freundin dazu. 
Spätestens als sie aber ihren Vorgesetzten Joshua Meyer das erste mal sieht, geraten ihre Gefühle ausser Kontrolle. Zumal sie sowieso schon total durcheinander ist, weil ausgerechnet ihr Ex-Freund Alex ihr über den Weg gelaufen ist. 
Als sie nach einem Techtel-Mechtel dann herausfindet warum Alex sie verlassen hat und wegen wem, gerät Tamaras Leben komplett aus den Fugen.
Ich habe das Buch in einem Rutsch komplett durchgelesen innerhalb von ein paar Stunden, weil ich immer so gespannt war wie es mit Tamara und ihren Freunden weitergeht. Ich sag euch, das ist echt ein Gefühlschaos, der Titel ist also passend gewählt. Manchmal hat Tamara mir schon Leid getan, weil ich mich fragte, kann ein Mensch soviel verkraften? Sie macht echt viel durch. Im Großen und Ganzen fand ich die Geschichte echt gut, das einzige was mich gestört hat, war, das manche Sachen zuviel umschrieben waren. Aber ich konnte mich dennoch gut in das Buch hineinversetzen und habe mit Tamara mitgelitten. Ich finde diese Story genau richtig für den Sommer, denn es lässt sich echt gut lesen.


Meine Wertung:
5 von 5

26. Juli 2014

Lesung von Angelika Lauriel und Elli Sand

Gestern bin ich nach Reinheim gefahren, um der Lesung von Angelika Lauriel und Elli Sand zu lauschen. Beide haben Bücher für den Gmeiner Verlag geschrieben.

Leider kam ich etwas zu spät, da ich die Taverne im Kulturpark nicht direkt gefunden habe.

   
Somit habe ich die Lesung von Angelika Lauriel verpasst, sie las aus ihrem Buch "Der Tod steht mir nicht". So schlimm war es dann aber nicht, da ich ja das Buch von ihr schon kenne. Höre Angelika Lauriel aber trotzdem immer wieder gerne lesen.


Die Lesung von Elli Sand habe ich noch komplett mitgekriegt. Sie hat aus ihrem zweiten Buch "Crème Brûlée" gelesen. Auch diese Lesung war sehr toll, abwechslungsreich und lustig. 

Da ich noch keine Bücher von Elli Sand kannte, die Geschichte sich aber vielversprechend anhörte, habe ich mir das erste Buch von ihr mitgenommen, "Bolero Mortale mit Pastis. Ich bin schon sehr auf dieses Buch gespannt. Natürlich habe ich mir das Buch auch signieren lassen.

Als Schmankerl gab es übrigens noch Rosé und Trüffelpralinés.

Hier noch zwei Bilder mit den beiden Autorinnen und mir. :)

                                    Elli Sand und Angelika Lauriel          Elli Sand, ich und Angelika Laurial

12. Juli 2014

[Ani on Tour] Auf den Spuren von Lucy und Frank

Jetzt fragt ihr euch sicherlich, wer ist Lucy und wer Frank und warum schreibt Sie einen Blogbeitrag über die beiden? Um die Sache aufzuklären, es handelt sich um die Protagonisten aus den Büchern "Bei Tränen Mord" und "Der Tod steht mir nicht" von Angelika Lauriel.

Klar hat man, wenn man Bücher liest, immer seine eigenen Vorstellungen wie die Orte aussehen in denen die Protagonisten leben. Andererseits würde man die Orte doch auch gerne mal in echt sehen oder? Also bei manchen Büchern würde ich mir das schon wünschen. Deshalb habe ich mich auf die Spuren von Lucy und Frank gemacht aus den oben genannten Büchern, da ich "zufällig" in der Gegend wohne.
Wer die Bücher von Angelika Lauriel noch nicht kennt kann sich hier die Rezension zu "Bei Tränen Mord" anschauen und hier die Rezension zu "Der Tod steht mir nicht" nachlesen.

8. Juli 2014

[Rezension] Extrem laut und unglaublich nah von Jonathan Safran Foer


Titel: Extrem laut und unglaublich nah
Autor: Jonothan Safran Foer
Seiten: 437
Verlag: Fischer
Preis: 9,95 Euro (Taschenbuch)
ISBN: 978-3-596-16922-1

Inhalt:

Oskar Schell ist altklug und naseweis, hochbegabt und phantasievoll. Eine kleine Nervensäge, die schon mit neun Jahren eine Visitenkarte vorweist, auf der er sich als Erfinder, Schmuckdesigner und Tamburinspieler ausweist. vor allem aber ist Oskar todtraurig und tief verstört. Nachdem sein Vater beim Angriff auf das World Trade Center ums Leben kam, will er herausfinden, warum Thomas Schell sich ausgerechnet an diesem Tag dort aufhielt. Mit seinem Tamburin zieht Oskar durch New York und gerät in aberwitzige Abenteuer.

Meine Meinung:

Also ich habe mich sehr auf das Buch gefreut. Allerdings wurde ich sowas von enttäuscht und habe es mittlerweile abgebrochen. Es war total verwirrend, klar habe ich verstanden das der Vater von dem 9-jährigen Oskar Schell beim Anschlag auf das World Trade Center in dem Gebäude war und auf dem Anrufbeantworter Nachrichten hinterlassen hat, das sich keiner Sorgen machen muss. Das Oskar auch dann einen Schlüssel in einem Umschlag gefunden hat, auf dem Black stand und er sich dann auf die Suche macht um die Person namens Black zu finden die ihm vielleicht helfen könnte zu welchem Schloss der Schlüssel gehört, auch das habe ich noch verstanden.
Das einzige lustige im Buch war die Visitenkarte von Oskar, wo er sich als Erfinder, Schmuckdesigner und so ausgibt. Die Bilder im Buch machten schon neugierig, weil man wissen wollte was die Bilder bedeuten, aber leider half mir das auch nicht bei meiner Verwirrtheit wirklich weiter.
Ich habe mich mehr schlecht als Recht dort durchgequält. Also hab ich nach 205 Seiten das Buch abgebrochen. So verwirrt war ich glaub ich noch nie bei einem Buch und selbst frustrierend Luft holen und weiter zu lesen hat nicht geholfen. :D
Das Buch wurde verfilmt, allerdings weiß ich nicht ob ich mir den Film noch anschauen soll, wenn schon das Buch so verwirrend war...


Als ich den Trailer gesehen habe, dachte ich noch, oh der Trailer ist ja toll, aber du musst erst das Buch lesen. Denn ich habe mir schonmal ein Buch versaut, dadurch das ich erst den Film geschaut habe und dann das Buch gelesen habe. Deshalb jetzt immer erst Buch lesen und dann Film schauen!
Allerdings denke ich, das sich das bei "Extrem laut und unglaublich nah" erledigt hat. Schade...

Meine Wertung:
1 von 5

4. Juli 2014

Flow

Wer mich auf Instagram verfolgt hat bestimmt schon mal mitbekommen das ich eine neues Magazin für mich entdeckt habe. Dieses heißt "Flow" und ich finde es hat einen Blogbeitrag verdient.

Wer hat nicht schonmal nach der richtigen Zeitschrift gesucht. Klar, früher las man die Bravo und auch Fotozeitschriften sind schon bei mir gelandet, da ich ja gerne fotografiere. Aber auch Mädchen, Glamour, Joy und wie sie alle heißen habe ich schon gelesen. Aber noch nie hat mich ein Magazin so begeistert wie die "Flow".
In dem Magazin geht es um Dinge die wirklich wichtig sind im Leben. Um Positive Psychologie, Kreativität, Achtsamkeit und Liebe zum Unperfekten, neue Einsichten und alte Weisheiten. Auch im Heft enthalten sind Illustrationen, Sachen aus Papier und DIY-Ideen. Das Magazin erscheint 6 mal im Jahr und kostet 6,95 Euro. Und nein ich bekomme nichts von Flow, um es gleich zu sagen, ich mache aus eigener Regie Werbung für dieses Magazin, weil ich es nicht oft genug sagen kann das ich es toll finde.
Stellvertretend hier ein Bild der Flow-Ausgabe 3

Allein schon das die Seiten aus verschiedenen Papiersorten sind, macht es zu etwas Besonderem. Dann hat man noch die Möglichkeit einzelne Rubriken abzuteilen, indem man sozusagen "Lesezeichen" zurecht "bastelt".  In Ausgabe 3 waren auch wieder 2 Extras dabei, zum einen ein Illustrierter Umschlag und zum anderen ein Achtsamkeits-Schreibbuch. Leider bin ich erst durch ein Bild auf Instagram auf die "Flow" aufmerksam geworden und habe die ersten zwei Ausgaben verpasst. Werde sie mir aber auf jeden Fall noch nachbestellen. :) Wer sehen will wie die Hefte aussehen, kann sich hier auf dem YouTube Kanal des Magazins Videos ansehen. Auch eine Homepage hat das Magazin.

Als Schmankerl hat das Magazin jetzt ein Ferienbuch rausgebracht. Natürlich habe ich mir auch dieses gleich zugelegt. Und bin total begeistert. Auch hier viele Extras, wie Aufkleber, Postkarten, Poster, Mini-Bücher, Reisetagebuch, Zeichenschule und noch vieles mehr.
Sommerspezial von "Flow", das Ferienbuch

Wer es noch genauer ansehen will, kann das hier tuen.
Allerdings könntet ihr das Ferienbuch auch bald selbst in Händen halten. Denn ich verlose hiermit 1 mal das "Flow Ferienbuch", denn einige von euch bekommen ja diese bzw. heute schon Ferien, bei anderen dauert es leider noch ein bisschen. Aber dann hättet ihr ja noch was worauf ihr euch freuen könntet. ;) Natürlich können das Magazin auch erwachsene lesen, bin ja selbst schon älter. :D

Teilnahmebedingungen:

  • Ihr solltet 18 Jahre alt sein, ansonsten brauche ich die Einverstädniserklärung eurer Eltern.
  • Schreibt in die Kommentare was ihr für Zeitungen oder Magazine liest und was haltet ihr vom Flow-Magazin oder dem Ferienbuch?!
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Das Gewinnspiel endet am 11.07.2014 um 23.59 Uhr.

 Am 15.7. erscheint übrigens das nächste Flow-Magazin. ;)


2. Juli 2014

Neuzugänge




In letzter Zeit sind dann doch wieder einige neue Bücher bei mir eingezogen, auch aus dem Grund das ich Geburtstag hatte. :)

Neu gekauft und nicht widerstehen konnte ich bei der Fortsetzung der Trilogie von Teri Terry. Den ersten Teil habe ich ja schon lange hier stehen, der dritte Teil kam ja letzten Monat auf den Markt, da ich aber den zweiten Teil noch nicht hatte, hab ich gleich doppelt zugeschlagen und mir "Zersplittert" und "Vernichtet" zugelegt.






Von meiner Blogpartnerin bekam ich "Selection" von Kiera Cass geschenkt, worüber ich mich seeeehhr gefreut habe. Danke noch für den Geburtstagsgruß hier auf dem Blog. :)

Von meinem Bruder habe ich zum Geburtstag gleich 2 Bücher, ok, eigentlich 3 bekommen. Das eine ist ein veganes Kochbuch. Und ich bekam noch "Die Bücherdiebin" von Markus Zusah und "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" von John Green. 







Auf folgendes Buch wurde ich durch Daniela von "Brösel's Bücherregal" aufmerksam und habe es mir gleich mal zugelegt. Weil ich auch die Rezension von Daniela sehr überzeugend fand. :) Es handelt sich um "Mir fehlt ein Tag zwischen Sonntag und Montag" von Katrin Bauerfeind.









Auch auf "Der Wind der Erinnerung" von Kimberley Wilkins wurde ich durch "Brösel's Bücherregal" aufmerksam. Daniela hat das Buch schon 2012 gelesen und rezensiert. Seitdem steht es auf meiner Wunschliste. Und am Wochenende war ich in Düsseldorf in der Mayerschen und hab es mir endlich zugelegt, bzw. hat mein Bruder es mir dann geschenkt. :) Leider hatten sie es nur noch als Taschenbuch, aber das war mir gerade egal, deshalb hab ich es mitgenommen, denn das Cover allein war schon seinen Kauf wert. :)

Auf Facebook hatte ich euch ja die Frage gestellt welches Buch ich mir in Düsseldorf in der Mayerschen kaufen soll. Und die meisten schrieben "Silber" von Kerstin. Nunja, nun ratet mal welches ich mir gekauft habe. Genau, da "Silber" die meisten Stimmen hatte, wurde es auch dieses Buch, welches ich mir gekauft habe.







E-Books
Eigentlich lese ich ja nicht sooooo gerne E-Books, aber ich habe von zwei Autorinnen Anfragen zum rezensieren ihrer Bücher bekommen.

Zum einen ist das das Buch "Die Löwin von Mogador" von Julia Drosten geworden. Bin gespannt ob mir dieses Buch gefallen wird.











Zum anderen ist das "Goldkinder-Ein Herz aus Chrom" von Tatjana Zanot. Auch auf dieses Buch bin ich gespannt. Zumal ich ab und an mit Tatjana auch in Kontakt stehe und es dann auch evtl. ein kleines Special zum Buch geben wird. Aber mehr dazu wenn ich es gelesen habe. Leider habe ich von diesem E-Book kein Bild gemacht, wird aber noch nachgereicht. :)