30. Juni 2014

[Rezension] Pandablues von Britta Sabbag


Titel: Pandablues
Autorin: Britta Sabbag
Seiten: 255
Verlag: Bastei Lübbe
Preis: 8,99 Euro (Taschenbuch)
ISBN: 978-3-404-16805-7

Inhalt:

Manchmal erfüllen sich Wünsche, von denen man nicht wusste, dass sie existieren

Charlotte kann es kaum fassen: Kann es sein, dass ihr Traummann Eric sie betrügt, noch dazu mit einer Sauberfrau? Und ihr Zoo-Praktikum als Pinguin-Pflegerin ist auch irgendwie nicht so, wie sie sich das vorgestellt hat. Gut, dass sie sich wenigstens auf ihre Freundinnen Trine und Mona verlassen kann. Bei denen läuft anscheinend alles wie am Schnürchen. Glücklicherweise sind die auch immer da, um Charlotte aus der Patsche zu helfen. Und das ist gar nicht so selten der Fall...

Meine Meinung:

Pandablues baut auf das Buch Pinguinwetter auf, welches man vorher lesen sollte.
Da ich Pandas total mag musste ich mir das buch natürlich kaufen, allein schon weil da ein Panda vorne drauf ist. Und das das Buch dann auch noch Pandablues heißt, rundet die Sache als Pandafan natürlich noch ab. :)
Es dreht sich alles um Charlotte und ihre Freundinnen. Charlotte macht ein Praktikum im Zoo und kümmert sich dort um die Pinguine. Allerdings findet sie das sie zu unterfordert ist und hätte auch gerne etwas Abwechslung. So wie in ihrem privaten Leben vielleicht, denn dort ist sie Patentante von Finn, dem Sohn von ihrer einen besten Freundin Trine. Diese erwartet mittlerweile ihr zweites Kind. Auch für ihre Freundin Mona ist sie immer da, diese ist erfolgreich mit ihrem Filzgeschäft und möchte einen eigenen Laden eröffnen. Als sie sich mit Charlotte von einem Immobilienmakler den Laden zeigen lässt, verliebt sie sich in ihn und die Geschichte nimmt ihren Verlauf.
Aber auch in Charlottes Leben ändert sich Gott sei Dank einiges, ihr Chef sieht in ihr mehr Potenzial, nachdem sie bei der Geburt von Nacktmullen hilft und befördert sie in die PR-Abteilung des Zoos. Und auch dort leistet sie gute Arbeit und ist voll in ihrem Element.
Doch als sie dann denkt das ihr Freund Eric sie betrügt, zieht sie aus. Und das ausgerechnet wo die beiden doch evtl. ein Kind erwarten.
Ein Buch zum lachen, denn was die Freunde und Bekannten rund um Charlotte alles erleben, trainiert die Lachmuskeln. Da hat man dann eher einen Lachblues, wie einen Pandablues. :D

Als kleines Extra gibt es noch ein Panda-Daumenkino, was mich sehr gefreut hat, da ich so ein Daumenkino schon lange nicht mehr in der Hand hat. Wer das ganze sehen will, kann mal auf meiner Instagramseite vorbei schauen. :)

Meine Wertung:
5 von 5



5. Juni 2014

[Leserunde]: Gelöscht, Zersplittert und Vernichtet von Teri Terry

Wir haben uns gedacht das wir eine Leserunde zu der Trilogie von Teri Terry machen. Da am Montag ja der dritte Teil raus kam. Meine Blogpartnerin Anika ist schon fleißig dabei. Ich habe mir überlegt, da ja vielleicht nicht jeder alle drei Bände hintereinander lesen will, das ich persönlich und natürlich ihr auch, meine Aufteilung folgendermaßen mache:


Juni:
Im Juni will ich den 1. Teil "Gelöscht" lesen.
Die Aufteilung könnt ihr machen wie sie euch gefällt.

Juli:
Im Juli werde ich dann den 2. Teil "Zersplittert" lesen.
Auch hier kann sich jeder die Aufteilung machen wie er will.

August:
Im August werde ich dann den 3. und letzten Teil "Vernichtet" lesen.
Aufteilung, wie gehabt, kann jeder selbst entscheiden.

Ich hoffe ihr nehmt zahlreich teil. Ok, die meisten werden wahrscheinlich die ersten Teile schon gelesen haben, aber ihr könnt ja dann den letzten lesen oder vielleicht auch nochmal alle?!
Auf eure Rezensionen freue ich mich auch, vor allem wenn ihr in den Kommentaren einen Link zu den Rezensionen da lassen würdet. Will nämlich wissen wie ihr die Trilogie findet. :)
Also, auf die Buchstaben fertig los!



1. Juni 2014

[Rezension] Die Honigprinzessin von Julia Drosten





Titel: Die Honigprinzessin
Autorin: Julia Drosten
Seiten: 389
Verlag: Drosten Westf.
Preis: 6,49 Euro (Kindle Edition), 9,95 Euro (Taschenbuch)
ISBN: 978-3000451164 

Inhalt:

Als Alina beim Inline-Skaten mit einem Doppelgänger von George Clooney zusammenstößt, ahnt sie nicht, dass der Unfall ihr ganzes Leben auf den Kopf stellen wird. Plötzlich muss die erfolgreiche Marketingmanagerin zehn stechlustige Bienenvölker versorgen. Obendrein glaubt Sven, der gut aussehende Sohn des Unfallopfers, dass sie seinen Vater ködern will. Doch dann verliebt Sven sich in Alina und setzt alles daran, sie mit seinen Kochkünsten zu verführen. Ein Abenteuer mit ungewissem Ausgang beginnt, denn Alina weiß, dass es in Svens Leben noch eine geheimnisvolle Unbekannte gibt … 

Meine Meinung:

Ich habe "leider" nur die Kindle-Edition bekommen, dabei is allein schon das Cover einen Augenschmaus wert. Als ich auf der Seite das Cover sah, war ich sofort verliebt. :) In bunt könnt ihr es hier sehen Die Honigprinzessin. Das Cover macht, trotz der Frau/dem Mädchen, Lust auf Sommer. Das macht, wie ich finde, die gelbe Schrift die hier gewählt wurde, aus. Und dann noch das i-Tüpfelchen, eine Biene, passender konnte allein das Cover schon nicht gewählt sein. :)

In der Geschichte dreht es sich um Allina, die beim Inline-Skaten mit einen George Clooney Doppelgänger zusammenstößt. Dadurch verändert sich ihr ganzes Leben. 
Sie lebt mit ihrem Freund Marc, der geschäftlich viel unterwegs ist, zusammen. Dadurch fühlt sie sich viel vernachlässigt. Ich muss sagen, das kenne ich irgendwoher, so ging es mir im Leben zeitweise auch, nur das mein damaliger Freund viel gelernt hat für sein Studium.  Alina hat dann nur mehr oder weniger das Glück das sie den Sohn von Georg, dem Doppelgänger von George Clooney, kennenlernt, dessen Name Sven ist. Alina kümmert sich, als Entschädigung für den Zusammenprall und das Georg im Krankenhaus liegt um seine Bienen. Sven taucht aber erst auf als er erfährt das sein Vater im Krankenhaus liegt, denn er ist als Koch auf einem Schiff unterwegs.  Als er dann nach Berlin kommt um sich um seinen Vater kümmern zu können, lernt er dann Julia kennen und schmiedet Pläne um in Berlin bleiben zu können. 
Julia kümmert sich in der ganzen Geschichte sehr toll um die Bienen, wie ich finde. Bin ja selbst Tierfreund und Vegetarier und teilweise Veganerin und esse sogar bzw. süße mein Essen sogar mit Agavendicksaft. :) Toll finde ich es das am Anfang jedes Kapitel mit einer kleinen Erklärung beginnt, wie Bienen gezüchtet werden. Also man kann in dem Buch sogar noch etwas lernen, was ich sehr interessant fand.
Auf jeden Fall ein Buch für den Sommer, welches sich gut lesen lässt. Auch wenn ein Teil im Winter spielt... :D


Meine Wertung:
5 von 5






Ankas Lese-, Blog- und Blubberwoche Fazit

Geschafft! Die Lese~, Blogg~ und Blubberwoche ist zu Ende! Toll, dass du dabei warst! Jetzt möchte ich gern von dir wissen, wie dir die Woche gefallen hat. Außerdem wird es Zeit, noch mal einen Blick zurück auf die Tages~ und Wochenchallenges zu werfen. Wie hast du abgeschnitten? Präsentiere uns ein kleines Fazit!

Anika A.

Wochenchallenges:

1.) Lies jeden Tag mindestens 100 Seiten!
Das lief bei mir am Anfang ganz gut und flaute zum Ende der Woche leider ab.  Bis dahin, das ich am Samstag und heute (bisher!) gar nichts gelesen habe. 

2.) Lies diese Woche insgesamt über 1000 Seiten
Ich war voller Elan was das angeht und dachte es läuft gut. Leider sind es dann doch nur 771 Seiten geworden. :( Es hätten 1000 Seiten werden können, aber das Buch "Extrem laut und unglaublich nah" hat mir dann gestern und heute die Lust am lesen versaut. :(

3.) Greif diese Woche zu einem Klassiker und lies die ersten 100 Seiten
Da ich keinen Klassiker habe im Regal, konnte ich auch keinen lesen.


Blogger-Challenges:

1.) Verfasse diese Woche mindestens 5 Blogbeiträge (davon 2 Rezensionen)
Diese Aufgabe haben wir erfüllt, wir haben sogar 6 Blogbeiträge verfasst. :)

2.) Besuche täglich 10 teilnehmende Blogs und hinterlasse einen individuellen Kommentar
Diese Aufgabe haben wir erfüllt, ausser Samstag und Sonntag, da wir irgendwann nicht mehr wussten wer wen welchen Blog schon angeklickt hat. Wir haben uns nämlich abgewechselt. :D

3.) Schreibe diese Woche mindestens 3000 Wörter
Diese Aufgabe hat meine Blogpartnerin gemacht. Laut ihrem Stand vom 29. Mai haben wir 2791 Wörter. Denke sie wird hier aber noch was dazu schreiben. :)


Tages-Challenges:

Diese Aufgaben haben wir, bis auf Samstag und Sonntag doch erfüllt würde ich sagen. :) Jedenfalls haben wir uns Mühe gegeben.

Alles in allem hat mir diese Woche sehr gut gefallen, so ist auf unserem Blog auch mal einiges los gewesen. Ich würde wieder dran teilnehmen, wenn sowas wieder stattfinden würde. :)


Anika C.:

Ich fand die Woche auch wirklich klasse und habe einiges an Seiten geschafft.
Insgesamt gelesen habe ich 1373 Seiten, was ich echt gut finde, dafür, dass ich den ersten Sonntag nur eine Stunde lesen konnte und Samstag gar nicht.

Insgesamt geschrieben haben wir um die 5000, mit den Updates zur Woche sogar noch mehr. Ich denke, damit können wir auch zufrieden sein.

Die Aufgaben haben mir alle viel Spaß gemacht, wobei ich ehrlich sagen muss, dass ich nachher mit den 10 Blogs am Tag so meine Probleme hatte, da wir ja beide geklickt und kommentiert haben und wir einfach vollkommen durcheinander kamen. Auch konnte ich mir einfach die Blognamen gar nicht merken und stellte dann oft fest, dass ich irgendwo dann öfters war und bei anderen gar nicht. Das tut mir echt leid! Dennoch war das eine gute Sache, den ich habe viele neue tolle Blogs entdeckt und auch wir haben wirklich einen tollen Schwung an neuen Lesern bekommen. Danke! :)

Die offenen Rezensionen kommen alle im Laufe der Woche. Da ich immer noch nicht fit bin und mir schnell schwindelig wird, wenn ich nicht liege, muss ich das alles ganz langsam nach holen.