7. Mai 2014

[Rezension] Urlaub mit Papa - Dora Heldt



Titel:
Urlaub mit Papa
Autor:
Dora Heldt
Genre:
Frauenroman, Humor
Art:
Taschenbuch
Verlag:
Seiten:
317
Preis:
12,00 Euro
ISBN:
978-3-423-24641-5

Buchauszug:
Einer von ihnen sprach hektisch in ein Funkgerät, ich verstand nur “...herrenlos...Hunde bringen...absperren” und bekam Schweißausbrüche. Dann sah ich meinen Vater. Er stand fünf Meter weiter, aß einen Hotdog und beobachtete interessiert das Geschehen.”

Inhalt:
Die 45 jährige Christine und ihre Freundin Dorothea haben den Plan, ihrer gemeinsamen Freundin Marleen auf Norderney zu helfen. Diese hat nämlich Pension und Kneipe von ihrer Tante übernommen und kann zum Start der Saison Hilfe gut brauchen. Doch für Christine kommt alles anders als geplant. Ihre Mutter muss plötzlich operiert werden und bittet Christine, ihren Vater Heinz mit nach Norderney zu nehmen. Dieser kann nämlich nicht alleine zu Hause bleiben, während seine Frau sich im Krankenhaus aufhält. 
Christine, die ihren Vater natürlich gut kennt, versucht dies irgendwie abzuwimmeln, doch ihre Mutter bleibt hartnäckig. Und so kommt es, dass Christine sich plötzlich am Hamburger Bahnhof wiederfindet und auf ihren Vater wartet, der mit dem Zug aus seiner Heimat Sylt angereist kommt.
Schnell stellt sich heraus, dass Christines Bedenken nicht unbegründet waren, denn ihr Vater zeigt sich gleich von seiner besten Seite. Noch bevor das Trio überhaupt auf Norderney angekommen ist, liegen Christines Nerven blank. Als ihr Vater sich dann noch in sämtliche Angelegenheiten einmischt und ihre neue Liebe für einen Heiratsschwindler hält, ist das Chaos perfekt.
Persönliche Meinung:
Hier muss ich kurz ausholen. Als ich Ende letzten Jahres den Sommerurlaub gebucht habe (Nordsee) wollte ich unbedingt passende Bücher haben. Bücher, die mich vielleicht schon kurz vorher so richtig in Urlaubsstimmung bringen und zum Thema Nordsee passen. Da ich eine Alternative zu den tollen Bücher von Gabriella Engelmann gesucht habe, wurden mir dann die Bücher von Dora Heldt empfohlen.
Nun kam es so, dass wir schon jetzt im April für ein Wochenende an die Nordsee gefahren sind und ich musste natürlich ein paar Tage vorher dieses Buch rauskramen, um mich in Stimmung zu lesen.
Meine Erwartungen, dass dieses Buch den Flair der Nordsee vermittelt, waren sehr sehr hoch und wurden leider nicht erfüllt.
Das Buch ist kein schlechtes Buch, ganz im Gegenteil! Schon auf den ersten Seiten musste ich wirklich richtig lachen und habe mich gut unterhalten gefühlt. Doch recht schnell habe ich gemerkt, dass diese Stimmung, die ich mir erhofft habe, hier nicht aufflackern wird.
Das Buch spielt auf Norderney, doch das merkt man wirklich eher selten. Ich konnte mir während und nach dem lesen absolut nicht vorstellen, wie es denn aus Norderney so aussehen wird etc. Das finde ich sehr schade und hätte mir davon mehr gewünscht.
Nun aber zur Geschichte. Wie schon eben geschrieben, handelt es sich hier um ein wirklich humorvolles Buch. Der Schreibstil ist einfach klasse und man kann es locker und leicht lesen. Also genau das richtige für warme Urlaubstage.
Die Charactere sind ALLE wirklich unglaublich gut ausgearbeitet und diese kann man sich wirklich bis ins kleinste Detail vorstellen. Ich mochte fast alle wirklich gern, vor allem Heinz den nervigen Papa habe ich im Laufe des Buches immer mehr in mein Herz geschlossen. Meine Eltern sind jetzt noch nicht im Alter von Heinz, denn ich bin ja auch noch nicht im Alter von Christine, aber ich habe die ganze Zeit schon den Gedanken im Kopf gehabt, ob mein Papa wohl später auch so sein wird. Wenn ja, kommt was auf mich zu ;-)
Ich muss auch sagen, dass ich dieses Buch jungen Lesern nicht empfehlen würde. Die Protagonisten sind ab 40 aufwärts und ich denke, dass es schon recht schwer ist, sich da als 16 jährige hinein zu versetzen. Bei mir ging es gerade noch. Aber da ich sehr viele Jungendbücher lese, war es hart an der Grenze.
Fazit und Bewertung:
Ich kann das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen, wenn ihr eine lockere lustige Geschichte lesen möchtet. Wenn ihr allerdings, so wie ich, den Wunsch habt, dass ihr richtig an die See entführt werdet, erfüllt es dies nur bedingt.

Von mir bekommt das Buch 3,5 Sterne, da es mich trotz allem gut unterhalten hat. Abzüge gibt es von mir wegen fehlender Stimmung und weil es teilweise etwas dahinplätscherte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen