[Rezension] Die Tiefen deines Herzens - Antje Szillat

by - Mai 02, 2014



Titel:
Die Tiefen deines Herzens
Autor:
Antje Szillat
Genre:
Jugendbuch, Liebesgeschichte
Art:
Gebundene Ausgabe
Verlag:
Seiten:
304
Preis:
14,95 Euro
ISBN:
978-3649611139

Buchauszug:
Der Schmerz überkam mich wie eine Flutwelle. Er bohrte sich in meinen Magen, stach in mein Herz und schien mich mit gehässiger Stimme auszulachen. Ich biss mir auf die Hand, damit ich nicht laut hinausschrie, was unbedingt hinauswollte.




Inhalt:
Die 17 jährige Leni lebt mit ihrern Eltern in einem schönen Häuschen in Berlin. Sie geht zur Schule und hat eine beste Freundin (Geena) und einen besten Freund (Felix). Mit Felix ist die befreundet, seit sie 7 ist und er 8. Damals ist Felix zusammen mit seinem Vater in das Nachbarhaus gezogen, nachdem seine Mutter die Familie verlassen hat. Die beiden werden im Laufe der Jahre beste Freunde und können sich alles anvertrauen.
Doch dann entwickelt sich mehr zwischen den beiden als nur Freundschaft und es kommt eines abends zu einem Kuss. Leider muss Leni am nächsten Tag für 3 Wochen Berlin verlassen. Ihre Eltern schicken sie zu ihrer Tante nach Usedom. Leider kennt Leni ihre Tante nicht, da diese damals “abgehauen” ist nach England und sich mit Lenis Mutter zerstritten hat. Tante Clara führt nun mit ihrem Freund Jamie ein kleines Gasthaus auf Usedom.
Leni gewöhnt sich schnell an den neuen Teil ihrer Familie und lebt sich auf Usedom ein. Doch sie vermisst Felix ganz schrecklich. Als dieser ihr dann noch am Telefon eröffnet, dass er warscheinlich beim Hamburger SV eine Profifußballer.Karriere beginnen kann, ist Leni sehr traurig. So oft getrennt von Felix? Oder Berlin verlassen?
Als dann noch Jamies 21 jähriger Neffe Marc aus England auftaucht, weiß Leni gar nicht mehr was sie denken und fühlen soll. Dieser Marc ist so ein Idiot, aber irgendwas hat er auch an sich. Trotz aller Warnungen lässt sich Leni auf Marc ein und ahnt nicht im geringsten was mit ihrer neuen Liebe los ist und was da auf sie zukommt...
Persönliche Meinung:
Als erstes muss gesagt werden, dass ich dieses Buch an einem Stück verschlungen habe! Lediglich eine kurze Pipipause musste gemacht werden ;-)
Der Schreibstil ist unglaublich gut und man fühlt sich sofort so, als wäre man in Lenis Herzem und Kopf hineingeschlüpft. Die Gedanken und Gefühle des Mädchens waren für mich absolut nachvollziehbar.
Die Geschichte spielt in Berlin, Usedom und London, was mir sehr gut gefallen hat. Auch die Darstellung der Familie fand ich klasse. Die liebe nette Tante, die ihr so ähnlich ist und dagegen die strengen Eltern. Wer kennt sowas denn nicht? Auch wenn es die Eltern ja meist nur gut meinen ;-)
Auch der Character von Marc hat mich echt gefesselt. Man merkt von Anfang an, dass es ihm nicht gut geht und fragt sich, was in seinem Kopf vorgeht. Seine Entwicklung hat mich sehr berührt und teilweise arg mitgenommen. Denn solche Probleme wie er sie hat, werden in der heutigen Gesellschaft leider immer noch totgeschwiegen und verpönt.
Ebenfalls das Problem von Felix. Der Verlust seine Mutter in seiner Kindheit lässt ihn auch als jungen Mann nicht los. Ich finde, sowas sind wirklich Probleme, die viele von uns haben. Aber man redet nicht darüber und genau das ist der Punkt, der alles nur schlimmer macht.
Das Ende des Buches fand ich so traurig und vor allem habe ich damit nicht gerechnet. Die letzten ca. 100 Seiten sind nur so an mir vorbeigeflogen und ich glaube, dass ich ziemlich oft aufgehört habe zu atmen...
Bewertung:
Dieses Buch bekommt auf jeden Fall volle 5 ***** von mir! Es ist eine schöne und zugleich bittere, traurige Liebesgeschichte die einfach nur mitten ins Herz geht! Außerdem greift sie Themen auf, die einfach wichtig sind und nicht mehr unter den Tisch gekehrt werden sollten!





You May Also Like

0 Kommentare